Tradition seit 250 Jahren

Das Marionettentheater Schloss Schönbrunn spielt weltbekannte Opern, Musicals und Märchen nach alter Tradition. Alle Figuren und Bühnenelemente werden in liebevoller Handarbeit selbst hergestellt. Die Spieltechnik zählt offiziell zum UNESCO Weltkulturerbe

Die beiden Gründer und künstlerischen Leiter Christine Hierzer-Riedler und Werner Hierzer blicken zurück auf über 40 Jahre internationale Erfahrung in der Kunst des Marionettenspiels. 


Die Marionetten, die Kostüme, das Bühnenbild und die Bühnentechnik werden in Zusammenarbeit mit prominenten Regisseuren, Bühnen- und Kostümbildnern in den hauseigenen Werkstätten hergestellt. 

Zwei gut ausgebildete Teams erlauben es, Vorstellungen in höchster Qualität, sowohl im Theater in Schönbrunn, sowie auch jederzeit auf internationalen Tourneen zu präsentieren. 

Zu den prominentesten Spielorten gehören Städte wie:

Athen, Brüssel, Florenz, Hong Kong, London, Los Angeles, Madrid, Mexico City, Montreal, New York, Paris, Peking, Rom, Seoul, Shanghai, Stratford und viele mehr.

 

Um eine Marionette spielen zu können benötigt es eine Ausbildung von ca. 1-2 Jahren. Danach dauert es Jahre das Spiel zu perfektionieren und der Marionette wirklich Leben einzuhauchen. Das gesamte Ensemble des Marionettentheater Schloss Schönbrunn wurde von Christine Hierzer-Riedler und Werner Hierzer ausgebildet und spielt jährlich über 300 Vorstellungen.